Über Golfschlägerhauben

Was sind Golfschlägerhauben?

Schlägerhauben für Golfschläger, auch Golf Headcover genannt, sind Überzüge, die man über die Köpfe von Golfschlägern zieht, um sie vor Kratzern und Schäden zu schützen. Derartige Schäden können entstehen, wenn die Schläger im Golfbag aneinander scheuern. Aufgrund der hohen Anzahl an verschiedenen Varianten, Farben und Designs von Headcovern, haben sie sich mittlerweile zu einem trendigen und funktionalen Modeaccessoire entwickelt.

Geschichte und Entwicklung

Golfschlägerhauben sind bereits seit Anbeginn des Golfsports ein Muss für jedes Golfbag. Da zur damaligen Zeit das Schlägermaterial aus Holz bestand, erfüllten Headcover zuerst den Zweck, den Golfschläger vor Regen zu schützen, um ihm eine langfristige Haltbarkeit zu verleihen. Heutzutage haben sich die Headcover zu einem modischen Accessoire entwickelt, die neben dieser Funktion auch die Golfschläger vor Beulen und Kratzern schützen sollen. Bevor Golfschlägerhauben dann als eigenes Produkt in Fabriken gefertigt wurden, stülpte man zum Schutz einfache Socken über die Schläger. Da die ersten „professionellen“ Headcover keinen eigentlichen Verschluss hatten, zog man diese einfach über den Schlägerkopf. Heute verfügen die Schlägerhauben über verschiedene Möglichkeiten der Verschließbarkeit: Manche lassen sich magnetisch schließen, andere verwenden einen Reisverschluss. Der Großteil wird jedoch auch heute noch immer über den Schlägerkopf gestülpt.

Design

Es gibt inzwischen eine sehr große Auswahl an Golfschlägerhauben. Dabei gibt es unterschiedliche Farb- und Formkonzepte, die sich von mutig und extravagant in Neonfarben, über verspielt und bunt im Tierdesign, bis hin zu schlicht und klassisch erstrecken. Darüber hinaus kann man sich aber auch immer noch der „Retro-Socke“ bedienen. Den Variationen sind bei Golfschlägerhauben keine Grenzen gesetzt. Jeder Golfer bekommt heutzutage ganz individuell nach seinem eigenen Geschmack sein Headcover.

Materialien

Was die Materialien betrifft gibt es eine breite Auswahl für die Gestaltung von Schlägerhauben: Leder, Gummi, Wolle, Polyester und weitere Stoffe werden für die Herstellung von Headcovern verwendet.

Eisen / Hölzer

Da Driver, Hölzer und Hybride in vielen Fällen mit einer Glanzschicht überzogen sind, die für eine Aufwertung der Schlägeroptik dienen soll, aber gleichzeitig auch dazu neigt bei Zusammenstößen schnell abzusplittern, muss diese Schicht heutzutage besonders geschützt werden. Daher findet man Golfschlägerhauben fast ausschließlich an diesen Schlägern. Auch wenn es Headcover für Eisen gibt, so werden diese nur sehr selten genutzt, da Eisen-Golfschläger viel robuster sind und somit nicht zwingend einen Schutz benötigen.